BayernKits.com

Im Jahr 2020 kündigte adidas eine Zusammenarbeit mit dem Musiker Pharrell Williams an, die bemerkenswerte historische Kits aus seinen Top-Deals in einem handgezeichneten Stil neu interpretieren würde.

Das Sortiment mit dem Namen “Humanrace” umfasst moderne Versionen der Trikots “Bruised Banana” und “Madchester” von Manchester United, die jedoch nur zum Aufwärmen vor dem Spiel getragen wurden. Die Trikots von Real Madrid, Juventus und Bayern München sind jetzt alle in Seniorenspielen zu sehen. Letzteres war das letzte im DFB-Pokalspiel gegen Kiel am Mittwochabend.

Während die Bayern 2018/19 aufgrund des Drucks der Fans bekannt gaben, dass künftige Heimtrikots nur noch rot und weiß sein werden, basiert ihr Human Race-Trikot auf dem Heimtrikot von 1991-93, das zum ersten Mal seit mehr Jahren wieder blau ist als eine herausragende Farbe war ein Jahrzehnt.

Die Bayern Frauen und Bayern II hatten das Trikot vor dem Unentschieden in der zweiten Runde am Mittwoch getragen. Abgesehen von den absichtlich verschwommenen Linien und Farbspritzern war es eine ziemlich gute Wiedergabe, wenn auch mit einem anderen Schnitt als der ursprüngliche Fledermausstil. Während Humanrace-Socken erhältlich sind, trugen die Bayern das reguläre Heimset.

Auf der Rückseite der Human Race-Trikots waren die Nachnamen der Bayern-Spieler wie gewohnt unter der Rückennummer aufgeführt (außer bei europäischen Spielen), aber der Vereinsname fehlte im oberen Bereich – es gibt also keine DFB-Pokal-Regel dagegen Wir sind mir sicher, warum es passiert ist, zumal die blauen Streifen abgeschnitten wurden. Dies bedeutete, dass die Hemden von 1991 bis 1992 tatsächlich eine Hommage an die europäischen Hemden darstellten.

1991/92 verloren die Bayern in der zweiten Pokalrunde gegen die untergeordnete Mannschaft Homburg, und während sie 1992/93 in der ersten Runde Borussia Neunkirchen besiegten, schieden sie mit einer Niederlage gegen Borussia Dortmund aus dem Wettbewerb aus. Es war ein Fall von drittem Pech gegen Kiel, als die 2. Bundesliga nach einem Elfmeterschießen Fortschritte machte.

In 2020, adidas announced a collaboration with musician Pharrell Williams, whereby notable historical kits from its top-tier contracts were reimagined in a hand-drawn style.

Dubbed ‘Humanrace’, the range features modern versions of the Arsenal ‘bruised banana’ and Manchester United ‘Madchester’ shirts, but they were only worn in pre-match warm-ups. However, the Real Madrid, Juventus and Bayern Munich shirts have now all appeared in senior matches, the latter the most recent in Wednesday night’s DFB-Pokal (German Cup) game against Kiel.

While supporter pressure led Bayern to announce in 2018-19 that future home shirts would only be red and white, their Humanrace shirt is based on the 1991-93 home strip, which saw blue feature as a prominent colour for the first time in more than a decade.

Bayern’s women’s and reserve teams had worn the kit before Wednesday’s second-round tie. Aside from the intentional unclean lines and paint spatters, it was a pretty good representation, though with a different cut compared to the original batwing style. However, while Humanrace socks are available to buy, Bayern wore the regular home set.

The backs of the Humanrace shirts had the Bayern players’ surnames below the number, as usual (except for European games) but the club name was absent from the upper area – there isn’t any DFB-Pokal rule against this, so we’re sure why it happened, especially as the blue stripes were curtailed. It meant that the shirts were, in effect, a tribute to the 1991-92 European shirts.

In 1991-92, Bayern lost in the second round of the cup to lower-ranked side Homburg, and, while they overcame Borussia Neunkirchen in the 1992-93 first round, they exited the competition with defeat to Borussia Dortmund. It was a case of third-time unlucky against Kiel, with the 2.Bundesliga side progressing after a penalty shootout.

Für 1995-96 wurden die Kadernummern in der Bundesliga eingeführt. Die Spieler wurden im Bayern-Jahrbuch gefragt: „Warum ich in dieser Saison die Rückennummer [x] trage:“

Einige Antworten sind interessant, andere nicht.

Squad numbers were introduced in the Bundesliga in 1995-96 and in that season’s Bayern yearbook, each player was asked: “Why I am wearing number [x] this season:”

Some answers are interesting, but some are not.

Oliver Kahn

Weil ich Torwart bin

Because I’m a goalkeeper

Markus Babbel

Weil dies der Trainer so bestimmt hat

Because the trainer has determined that

Dieter Frey

Weil sie sich auf meinen Namen reimt

Because it rhymes with my name

Oliver Kreuzer

Weil ich schon seit vier Jahren die 4 trage

Because I’ve been wearing the 4 for four years

Thomas Helmer

Weil ich sie seit meinem 7. Lebensjahr trage

Because I’ve been wearing it since I was seven years old

Christian Nerlinger

Weil ich sie seit zwei Jahren trage, von Verletzungen verschont geblieben bin und schöne Erfolge feier durfte

Because I have been wearing it for two years, have been spared injuries and have had great successes

Mehmet Scholl

Weil es eine sympatische Nummer ist

Because it’s a personable [suitable?] number

Thomas Strunz

Weil sie gut aussieht

Because it looks good

Jean-Pierre Papin

Weil es meine Lieblingsnummer ist

Because it’s my favorite number

Lothar Matthäus

Weil der Trainer es so wollte

Because the coach wanted it that way

Marcel Witeczek

Weil ich sie in der letzen Saison fast immer hatte

Because I almost always had it last season

Sven Scheuer

Weil sie mir zugeteilt worden ist

Because it was assigned to me

Samuel Kuffour

Weil es meine „Deutsch-Mama“ Karin Potthoff vorgeschlagen hat

Because it was suggested by my “German mom” Karin Potthoff

Ciriaco Sforza

Weil ich sie schon in der Jugend immer getragen habe

Because I always wore it when I was young

Alain Sutter

Keine Ahnung

No idea

Dietmar Hamann

Weil ich vor 5 Jahren 16 Jahre alt geworden bin

Because I turned 16 five years ago

Christian Ziege

Weil ich diese Nummer schon beim US-Cup getragen habe (1993 – er trug es auch bei der Weltmeisterschaft 1994)

Because I already wore this number at the US Cup (in 1993 – he also wore it at the 1994 World Cup)

Jürgen Klinsmann

Weil sie mich seit der EM 1988 über alle großen Turniere begleitet hat und ich 1990 mit der 18 Weltmeister wurde

Because it has accompanied me through all major tournaments since the European Championships in 1988 and I wore 18 as a world champion in 1990

Emil Kostadinov

Weil es meine Glückszahl ist

Because it’s my lucky number

Andreas Herzog

Weil 20 meine Lieblingsnummer ist

Because 20 is my favorite number

Alexander Zickler

Weil sie meinem Alter entspricht
(Zickler wurde älter, behielt aber die 21 für seine Bayern-Karriere)

Because it’s my age
(Zickler would get older, but continued to wear 21 until he left Bayern)

%d bloggers like this: